Die Inventor FAQ wird unterstützt von:

Inventor FAQ Logo
Einsteigertipps Profitipps Probleme & Abstürze Themensammlungen Newsletter & Feed Alle Artikel Blog unterstützen
Newsletter RSS Feed Google+

16.12.2015

Vault 2016 Service Pack 1 verfügbar

Der SP1 für Vault Autodesk Vault Basic 2016, Autodesk Vault Workgroup 2016 und Autodesk Vault Professional 2016 steht zur Verfügung.

Eines Vorweg: Für alle, die gerade einen Umstieg von PSP nach Vault am Laufen haben dann denn Service Pack nicht installieren!

Für alle anderen: Es handelt sich um eine Aktualisierung der Clients und des Servers. Wer da nicht genau weiß, was wer tut, sollte die Finger davon lassen!

Nach dem das geklärt wäre, hier die Downloadlinks:

Auszug aus der Readme:
Installation
    • Alle Clients und Server müssen gleichzeitig auf Autodesk Vault 2016 Service Pack 1 aktualisiert werden.
    • Alle zukünftigen Autodesk Vault 2016-Hotfixes setzen voraus, dass dieses Service Pack installiert ist.
    • Abhängig von der Konfiguration der Benutzerkontensteuerung unter Windows 7 oder höheren Betriebssystemen müssen Benutzer möglicherweise die Benutzerkontensteuerung deaktivieren, um das Service Pack installieren zu können.
    • Zum Installieren des Service Packs sind Administratorrechte erforderlich.
    • Die Installation von Service Pack 1 für Thin Clients ist Teil der Installation von Service Pack 1 für Server.
    • Bei der Installation von Service Pack 1 muss derselbe Benutzername wie bei der Installation von Thin Client 2016 verwendet werden.
    • Stellen Sie sicher, dass die neuesten Service Packs von CAD-Anwendungen installiert wurden, bevor Sie dieses Service Pack anwenden.
    • Unter Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 kann die Installation des Service Packs mehr Zeit in Anspruch nehmen als erwartet. Um dies zu verhindern, installieren Sie das folgende Hotfix von Microsoft:
      http://support.microsoft.com/kb/2663352/de
      Stellen Sie bei anderen Betriebssystemen sicher, dass Windows Update auf dem neuesten Stand ist.
    BEKANNTE PROBLEME
    • Fehler 1904 kann während der Installation und Deinstallation von Autodesk Vault 2016 Service Pack 1 auf Clients angezeigt werden, auf denen sowohl Vault Basic als auch Vault Workgroup oder Vault Professional installiert sind. Klicken Sie auf Ignorieren, um fortzufahren. Das Update wird trotzdem erfolgreich installiert oder deinstalliert.
    • Zuordnen von Text zu Zahl oder Text zu Datum: Funktioniert gut, wenn sich alle Clients und Server im selben Sprach-/Gebietsschema befinden. Bei gemischten Gebietsschemata können Werte in ein Format konvertiert werden, das nicht intuitiv ist und zu einem unerwünschten Ergebnis führen kann. Daher wird das Zuordnen von Text zu Zahl oder Text zu Datum nur empfohlen, wenn der Server und alle Clients mit dem gleichen Gebietsschema arbeiten.
    WARNUNG: Wenn diese Anweisungen nicht ordnungsgemäß befolgt werden, können Sites unbrauchbar werden. Dieses Verfahren gilt für Einrichtungen mit einzelnen Sites, mehreren Sites und verbundenen Arbeitsgruppen.
    Anmerkung: Vergewissern Sie sich immer, dass vor der Anwendung dieses Service Packs ein erfolgreiches Backup durchgeführt wurde.
    Installation von Service Pack 1 für Clients - gilt für jeden Autodesk Vault Client 2016
    1. Führen Sie Autodesk Vault 2016 Service Pack 1 (Client).msp auf dem Vault Explorer-Client aus, um das Service Pack zu installieren.
    2. Alternativ können Sie die Aktualisierung Autodesk Vault 2016 Service Pack 1 mit Autodesk Application Manager auf dem Vault Explorer-Client installieren.
    Installation von Service Pack 1 für Server - gilt für jeden Autodesk Data Management Server (ADMS)
    1. Öffnen Sie die ADMS Console.
    2. Stellen Sie sicher, dass alle Datenbanken vollständig auf die neueste Version migriert sind.
      • Migrieren Sie alle nicht migrierten Datenbanken und Bibliotheken, bevor Sie fortfahren.
      • Möglicherweise müssen Sie eine nicht migrierte Datenbank trennen, wenn das Service Pack ein Migrationsproblem behandelt.
    3. Schließen Sie die Anwendung ADMS Console.
    4. Starten Sie den Webservice erneut, indem Sie in der Befehlszeile iisreset eingeben.
    5. Führen Sie Autodesk Vault 2016 Service Pack 1 (Server).msp auf dem ADMS-Server aus, um das Service Pack zu installieren.
      • ÖFFNEN SIE DEN ADMS ODER AVFS NICHT - DIE DATENBANKMIGRATION MUSS BIS ZUR ENTSPRECHENDEN ANWEISUNG UNTEN ZURÜCKGESTELLT WERDEN.
    6. Wiederholen Sie die oben angegebenen Schritte für jeden ADMS-Server.
      • ÖFFNEN SIE DEN ADMS ODER AVFS NICHT - DIE DATENBANKMIGRATION MUSS BIS ZUR ENTSPRECHENDEN ANWEISUNG UNTEN ZURÜCKGESTELLT WERDEN.
    Datenbankaktualisierung – EINMALIG von einer festgelegten Autodesk Data Management Server-Instanz aus angewendet.
    WARNUNG: FAHREN SIE ERST FORT, wenn Service Pack 1 auf ALLEN ADMS- und AVFS-Servern erfolgreich angewendet wurde.
    1. Verwenden Sie die entsprechende Server- und ADMS Console-Anwendung.
      • Einzelne Site – verwenden Sie Ihre (einzige) ADMS Console.
      • Mehrere Sites (Dateireplikation) – verwenden Sie eine beliebige der ADMS Consoles.
      • Verbundene Arbeitsgruppe (Datei- und SQL-Replikation) – verwenden Sie eine der ADMS Consoles in der Arbeitsgruppe für Publizierung.
    2. Starten Sie den Webservice erneut, indem Sie in der Befehlszeile iisreset eingeben.
    3. Öffnen Sie die ADMS Console, und führen Sie die Datenbankmigration durch.
    4. Verbinden Sie ggf. zuvor getrennte Datenbanken, und warten Sie, bis die Migration abgeschlossen ist.
    ANMERKUNG: In Umgebungen mit verbundenen Arbeitsgruppen kann der SQL-Momentaufnahme-Agent die anfängliche Momentaufnahme möglicherweise nicht erstellen. Wenn dies auftritt, starten Sie den SQL-Momentaufnahme-Agent neu. ÜBERSICHT DER BEHANDELTEN PROBLEME
    Client:
    1. Wenn Plotmarkierung einfügen oder Wasserzeichen für einen Plot aktiviert war, enthielt der resultierende Plot keine relativen Pfad-XRefs.
    2. Status ändern für Dokumente wurde aktualisiert, um sich auf revisionsspezifische untergeordnete Objekte anstelle der aktuellen untergeordneten Objekte zu beziehen.
    3. Bestimmte Zeichen in einem Pfad (z. B. Apostroph oder kaufmännisches Und-Zeichen) führten zu einem Copy Design-Fehler mit der Meldung "Ungültige Zeichen in Pfad".
    4. Autodesk Exchange Apps wurden nicht ordnungsgemäß mit Vault Basic geladen.
    5. Erstellen eines neuen Status mithilfe eines kaufmännischen Und-Zeichens führte beim Zugriff auf Vault-Einstellungen zu Fehler 1420 "Wasserzeichendefinitionen konnten nicht abgerufen werden".
    6. Verbesserte Unterstützung für mehrere Plotter.
    7. Gelöst: Für einige Dateien wurden bei Verwendung von Job Processor die Eigenschaften nicht synchronisiert.
    8. Verbesserung am Reference Repair Utility für Datenbanken mit nicht spezifizierten Fehlermeldungen.
    9. Status ändern für Dokumente wurde aktualisiert, um sich auf revisionsspezifische untergeordnete Objekte anstelle der aktuellen untergeordneten Objekte zu beziehen.
    10. Nach dem Ausführen einer Suche in Vault Explorer führte das Klicken auf eine Datei und Ziehen in die Suchergebnisse u. U. dazu, dass die Datei in den Ordner verschoben wurde, in dem die Suche ausgeführt wurde.
    11. Die Verwendung von dynamischen Blöcken in einer AutoCAD-DWG-Datei führte dazu, dass nur die Eigenschaften eines Blocks extrahiert wurden. Andere Blöcke standen für die Eigenschaftszuordnung nicht zur Verfügung.
    12. Leistungssteigerung beim Ändern eines Lebenszyklusstatus.
    13. Wenn eine benutzerdefinierte Eigenschaft einen Anfangswert hatte, schlugen Copy Design-Aktionsregeln fehl.
    14. Inventor-Formeln in einer benutzerdefinierte Eigenschaft gingen verloren, nachdem das ein Bauteil mit Copy Design kopiert wurde.
    AutoCAD-Zusatzmodul
    1. AutoCAD-DWG-Dateien, die in Vault mit einem älteren Dateiformat gespeichert wurden, wurden beschädigt, wenn der Befehl Aus Vault öffnen angewendet wurde.
    Inventor-Zusatzmodul
    1. Das Anmelden bei Vault von Inventor aus als Benutzer mit Nur-Lesezugriff auf Inhaltscenter-Bibliothek führte zur Meldung eines Objektreferenz-Fehlers.
    2. Falsche Behandlung von Aufrufen führte zu falschen "Inventor Apprentice konnte nicht geladen werden..."-Meldungen. Dies trat nach bestimmten Arbeitsabläufen auf, wie z. B. Umbenennen einer Datei und anschließendes Durchführen eines Abrufen- oder Auschecken-Vorgangs.
    3. Verbesserung der Leistung zur Durchführung von Aus Vault öffnen von Inventor, wenn Freigegebene ausgewählt ist.
    4. Wenn mehrere Aus Vault öffnen-Vorgänge in Inventor durchgeführt wurden, wurde die Liste der Dateien immer auf den Listenanfang statt auf die letzte Position in der Liste zurückgesetzt.
    5. Einige Stücklistendaten waren beim Einchecken einer Inventor-Baugruppe falsch, und die Detailgenauigkeit ist nicht die Hauptansicht.
    Revit-Zusatzmodul:
    1. Aktualisierung des Revit-Zusatzmoduls für Vault, damit Dateien, die mit einer anderen, ausgecheckten Datei in Vault verbunden sind, gespeichert werden können.
    2. Ein Problem mit einem Revit-Zusatzmodul wurde behoben, bei dem verknüpfte Projekte Benutzeränderungen überschreiben konnten.
    Objekte:
    1. Beim Auswählen älterer Revisionen von Artikeln wurde der Bereich für vertikale Eigenschaften nicht aktualisiert, um Eigenschaften für die aktuelle Revisionsauswahl anzuzeigen.
    2. In einigen Fällen werden Stücklistendaten nicht ordnungsgemäß beibehalten, wodurch ein Unbekannter Serverfehler beim Einchecken oder ein Aktualisierungsfehler für einen Artikel ausgelöst wird.
    3. In bestimmten Situationen ist es zwar möglich, von einer Datei zu einem Artikel zu wechseln, der Artikel kann jedoch nicht über die Artikelsuche gefunden werden oder wird nicht im Detailbereich Artikel aufgeführt.
      1. ANMERKUNG: Nachdem dieses Update angewendet wurde, muss der betroffene Artikel bearbeitet und gespeichert werden, um dieses Problem vollständig zu beheben.
    4. Beim Exportieren einer Vault-Konfiguration, bei der Kategorieregeln für Dateien und Artikel mit gleichem Namen vorhanden waren, wurde die Meldung "Fehler beim Anwenden der Konfigurationseinstellungen" ausgegeben.
    5. Dieses Update umfasst den Vault-Konfigurationsadministrator, mit dem das Verhalten zum Verknüpfen von Dateien und Artikeln so festgelegt werden kann, dass immer eine Standardkomponentenverknüpfung für jede Unterkomponente mit dem Befehl Artikel zuweisen/aktualisieren erstellt wird. Hinweise zur Verwendung finden Sie in den Installationsanweisungen.
    6. Verbesserung der Anzeigeleistung von Artikel-Stücklisten bei Artikeln mit vielen doppelten untergeordneten Artikeln.
    7. Während der Erstellung eines Artikels führte das Wechseln des Nummernschemas zu einem CER.
    Thin Client:
    1. Die Autodesk Thin Client-Vorschau schlug beim Öffnen bestimmter Datenbanken fehl.
    2. Der Autodesk Thin Client konnte keine Verbindung mit ADMS über HTTPS herstellen, wenn die HTTP-Bindung entfernt wurde.
    3. Der Versuch, große Dateien mit dem Autodesk Thin Client herunterzuladen, schlug mit einer Ausnahme wegen arithmetischem Überlauf fehl.
    4. Bei Dateien, an die mehrere Konstruktionsvisualisierungsdateien über die API angehängt wurden, konnte für einige DWF-Dateien keine Vorschau im Thin Client angezeigt werden.
    Aufgabenplanung:
    1. Beim Durchführen einer Dateimigration in der Aufgabenplanung wurden nicht alle Dateien korrekt migriert.
    CER (Crash Error Reports, Absturzfehlerberichte):
    1. Inventor-CERs beim Laden und Beenden des Vault-Zusatzmoduls wurden behoben.
    2. Verbesserungen zur Vermeidung von CERs bei einigen Abstürzen des Vault-Zusatzmoduls beim Start.
    3. Weitere Verbesserungen zur Vermeidung allgemeinerer CERs.
    Vault-Konfigurationsadministrator: Der Vault-Konfigurationsadministrator kann jetzt das Verhalten zum Verknüpfen von Dateien und Artikeln so festlegen, dass immer eine Standardkomponentenverknüpfung für jede Unterkomponente mit dem Befehl Artikel zuweisen/aktualisieren erstellt wird.
    1. Der Administrator kann das Dienstprogramm ausführen und die Option so festlegen, dass immer Standardkomponentenverknüpfungen für NEUE Unterkomponenten während des Vorgangs Artikel zuweisen/aktualisieren erstellt werden.
    2. Als Ergebnis dieser Konfigurationsänderung legt der Befehl Artikel zuweisen/aktualisieren alle NEUEN Unterkomponentenverknüpfungen als Standardkomponentenverknüpfungen fest. Das resultierende Verknüpfungsverhalten ist das gleiche wie bei der Standardkomponentenverknüpfung. Artikel zuweisen/aktualisieren aktualisiert KEINE vorhandenen Unterkomponentenverknüpfungen.
    3. Alle NEUEN Unterkomponentenverknüpfungen berücksichtigen NICHT die Kennzeichnung für die Option Ersten doppelten Artikel automatisch auswählen.
    4. Vault-Konfigurationsadministratoren können diese Konfigurationsänderung aktivieren, indem sie ein Dienstprogramm (über die Befehlszeile, keine Benutzeroberfläche) ausführen und die korrekten Argumente wie Vault-Servername, Vault-Name, Administrator-ID (sa) usw. übergeben. Es gibt keine Konfigurationseinstellung auf Endbenutzer-Ebene, mit der einzelne Benutzer die Verwaltungseinstellung überschreiben können (d. h. es handelt sich um eine globale Vault-Umgebungseinstellung).
    5. So wird diese Konfigurationsänderung aktiviert:
      1. Laden Sie das Dienstprogramm für die Konfigurationsänderung herunter, das mit diesem kumulativen Hotfix bereitgestellt wird.
      2. Entpacken Sie die Dateien für die Konfigurationsänderung in ein lokales Laufwerk des Vault-Servers.
      3. Navigieren Sie zum Ordner SetCreateStdComponentLinkSwitch, und suchen Sie das Skript fix.bat.
      4. Öffnen Sie das Konfigurationsskript fix.bat, um die Parameter entsprechend Ihrer Vault-Umgebung zu konfigurieren.
      5. Führen Sie das Konfigurationsskript fix.bat aus, um den angegebenen Server zu kennzeichnen.
      6. Möchten Sie diese Änderung rückgängig machen, wiederholen Sie die obigen Schritte mithilfe der Dateien unter RemoveCreateStdComponentLinksSwitch, die mit diesem Service Pack bereitgestellt wurden.
    6. Führen Sie in replizierten Vault-Umgebungen das Konfigurationsänderungs-Skript nur auf dem Verleger aus. Durch Ausführen auf den Abonnenten können Konflikte auftreten.














    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    War der Beitrag hilfreich oder hast du eine Ergänzung dazu?
    Ist noch eine Frage offen?
    Ich freue mich auf deine Rückmeldung!

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
    Inventor FAQ Newsletter. Emailadresse: